Schweißen, Crashen, Basteln

05.04.2017

Eine Deadline jagt die nächste. Das Rollout rückt immer näher, aber so langsam nimmt der Wagen auch Form an!

Nachdem wir im März den Crash Test erfolgreich hinter uns gebracht haben, können jetzt die Schweißarbeiten mit Vollgas abgeschlossen werden – entschuldigt das Wortspiel. Denn wie im letzten Jahr fahren wir wieder mit einem Stahlrahmen.

Ein kleiner Einblick ins Reglement: Der Wagen muss mit einem so genannten „Impact Attenuator“ ausgestattet sein, der vorne am Rahmen befestigt wird. Im Falle eines Unfalls soll er die Energie aufnehmen und so den Fahrer schützen. Mit dem Crashtest wird nachgewiesen, dass eine gewisse Verformung und Beschleunigung nicht überschritten wird. Diese Werte sind im Reglement festgelegt.

Hier könnt ihr das Ergebnis sehen:

Was im Laminierworkshop noch an Tischplatten geübt wurde, wurde in den letzten Wochen endlich für die ersten Verkleidungsteile umgesetzt. Das Stichwort hier lautet Vakuuminfusion und wir sind schon auf die Ergebnisse gespannt!

Pin It

Comments are closed.

« »